Der Weg zu meinen Krafttieren/Seelenruf

hexenhaus

Immer wieder lese ich verzweifelte Post wie Leute nach Antworten suchen, wie sie ihr Krafttier finden.
Nun ja vielleicht liegt die Antwort eher darin nicht zu suchen und sich finden zu lassen.

Nach endlosen Schlaflosen Nächten und nächtlicher Geisterparty, schlief ich erschöpft ein von Alpträumen mit Fratzen geplagt.
Ich träumte wie ich durch den Wald rannte etwas verängstigt, bis ich hin fiel. Ich wurde gejagt und plötzlich erschien er mir zum ersten Mal ein großer grauer Wolf der sich schützend über mich stellte. Er war gewaltig und so vertraut ein Blick in seine Augen und schon jagte er weiter durch die Nacht und ich erwachte.
Ich erzählte meiner Freundin davon die mich anguckte und sagte: “ Du hast die Grauen Wölfe gerufen, ich wusste in dir steckt eine Türkin.“
Die Nächsten Tage sollte er mir immer wieder in meinen Träumen begegnen und ein treuer Begleiter in der Astralebene darstellen, doch da kam noch mehr. An einem Abend wollte ich meinen Geist ein wenig auf die Reise schicken, eine Freundin sagte mir meine Seelen haben eine Nachricht für mich, gespannt begab ich mich auf eine Reise durch die Matrix. Was mir dort plötzlich vor meinem inneren Auge erscheinen sollte ahnte auch ich nicht, es waren meine alten Tiere mit den 2 hätte ich wahrlich nicht gerechnet und hab auch nicht an sie Gedacht.

Immer öfter begegnete ich meinem Wolf und er nannte mir seinen Namen „Aramis“, plötzlich hatte ich das verlangen in ein Wolfsgehege zu fahren 150 KM entfernt. Dieses Vorhaben schob ich jedoch einige Wochen vor mir her, bis ich an einem Sonnigen Tag einfach spontan los fuhr.
Ich war wie gesteuert als wenn ich genau wüsste wo ich hin müsste, so fand ich auch das Gehege nach nicht allzu langer Zeit.
Es war nicht gerade viel los an dem Tag, mein Glück. So saß ich 6 Std fast regungslos in einer Ecke am Zaun und beobachtete das Rudel, der Leitwolf war ganz leicht zu erkennen. Er sah ähnlich aus wie der Wolf aus meinem Traum und nach 6 Std passierte es, er muss gespürt haben wie sehr ich drauf brannte ihm in die Augen zu schauen.
Schon die Indianer sagten damals wer einem Wolf in die Augen schauen kann, der hat eine Starke und reine Seele und genau das wollte ich.
Eine Wiener sollte mir helfen auf mich Aufmerksam zu machen und es funktionierte, er schmatzte fröhlich und wir saßen uns mehr oder weniger gegenüber. Wir schauten uns direkt in die Seele und es durch zuckte mich, sollte ich in diese Seele schon einmal geschaut haben?
Es muss Aramis sein, ich war mir sicher kurze Zeit später sollte die Fütterung anstehen. Der Pfleger war ein sympathischer älterer Herr der den Anschein machte sehr gesprächig zu sein, er unterhielt die wenigen Menschen die sich versammelten hatten.
Er erzählte über seine Wölfe und seinem Leitwolf Aramis, in diesem Moment schien mir mal wieder mein Gesicht zu entgleiten. Wie kann das möglich sein? Ist das nur ein doofer Zufall oder hat mich da eine Seele auf der Astralen Ebene gefunden als ich Schutz benötigte?

Mittlerweile weiß ich die Antwort, ja das hat er, er hat mich gefunden um mich zu schützen. Ich bin Unterbewusst seinem Ruf gefolgt damit er mir zeigen kann wo er nachts mit mir jagt und wo die Verbindung entstanden ist. Der Platz am Gehege ist zu einem Kraftort geworden, denn für gute Freunde kann man auch mal länger fahren um ihn ein Steak zu bringen.

Wenn du deinen Geist geöffnet hast, kann die spirituelle Welt Atemberaubend sein.

3 Gedanken zu „Der Weg zu meinen Krafttieren/Seelenruf“

  1. I was looking through some of your blog posts on this internet site and I conceive this web site is rattling informative ! Keep on posting . ccdbkaacgddc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *