Jemand schickt dir Flüche, was tun?

salz

Ein ganz alter Trick ist die Bosheiten an eine Zwiebel zu haften und sie zu vergraben.
Visualisiere das was dir geschickt wird und schreibe die Wörter dazu auf.
So viele Bosheiten wie dir einfallen, so viele Stecknadeln (vorzugsweise schwarz für Bannung) brauchst du auch.
Bringe dich nun ein wenig in deine Ritualstimmung, halte die Zwiebel in deinen Händen und lasse alle schwarzen Energien in sie hinein fließen. Stell dir richtig vor wie es Schicht für Schicht durch die Zwiebel geht und gespeichert wird.
Nimm dir nun deine Nadeln und visualisiere, für was die Nadel stehen soll. Ziehe sie nun durch die Flamme einer Kerze und stech sie in die Zwiebel. Wickel deine Zwiebel in ein schwarzes Tuch und vergrabe sie weit weg von zu Hause.
Während du sie vergräbst sprichst du deine Bannung,

Bannspruch: Haste kein kriegste ein :-)

Von nun an soll jeder Fluch in die Nadel treffen.
Das Negative sei gebannt, in die Nadeln fest eingebrannt.
Die Zwiebel versiegelt, der Natur übergeben.
Weg gespült vom regen, mit meinem Segen.


Ist nur ein Beispiel viel Spaß die Security Hexe, ich bin breiter als der Türsteher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *